Page 25

Willmy Magazin Nr. 7 | April 2015

PORTRÄT WASSERSCHEID Foto: BR/Julia Müller Foto: BR/Olaf Tiedje Der erste Franken-Tatort wurde unter anderem an der Universität in Erlangen gedreht (links). Eli Wasserscheid (rechts) mit Dagmarmanzel und Fabian Hinrichs, die die Hauptkommissare spielen. ja Schauspielerin werden. „Ich habe nur gedacht: Wieso nur böse, er hat seine ganz eigene Logik, nach der er han- die? Nein. Ich. Ich werde das“, erzählt sie mit einem brei- delt. Diese Wahrheit einer Figur zu finden, hat mich ge- ten Grinsen. „Mädchen, du hast doch Abitur. Warum denn reizt.“ Als Schauspielerin Figuren und Charaktere ausloten Schauspielerin?“ Die Begeisterung ihrer Eltern hielt sich zu können, sei ein wunderbarer Beruf, ein Luxus. in Grenzen. Aber sie blieb beharrlich: Als Schülerin der Unterstufe wollte sie unbedingt in die Theater-AG der Pathologin im Münchner Tatort Oberstufe: „Ich war erst 16, habe aber so lange gedrängelt, Wie hoch auch immer die Messlatte für beruflichen Er- bis sie mich genommen haben. Meine erste Rolle war dann folg hängt, dass Eli Wasserscheid mit ihrer Berufswahl die eines Bratsche spielenden Baumes in Shakespeares falsch lag, würde wohl niemand behaupten. Sie spielte an Komödie Ein Sommernachtstraum.“ Später traf sie über der Schauburg München, am Schnawwl – Nationaltheater eine VHS-Theatergruppe Martin Neubauer, Inhaber des Mannheim, am Stadttheater Fürth sowie auf Kampnagel Brentano-Theaters in Bamberg. Der Anfang war gemacht. in Hamburg, hatte Engagements am Brentano-Theater in Im Nachhinein denkt sie, dass ihre entscheidende An- Bamberg, am Gostner-Hoftheater in Nürnberg und gehört triebsfeder wohl die Frage gewesen ist: „Warum verhält ein seit 2008 zum festen Ensemblestamm des Metropolthea- Mensch sich so und nicht anders? Kein Mörder ist einfach ters München. Willmymagazin |april 2015 25


Willmy Magazin Nr. 7 | April 2015
To see the actual publication please follow the link above